Werkstatt + Seminare - Anita Hüseman
891
page-template-default,page,page-id-891,page-child,parent-pageid-147,cookies-not-set,ajax_leftright,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

WERKSTATT +

SEMINARE

Werkstatt heißt „selber machen“

In unterschiedlichen Seminaren und Workshops lade ich Sie ein, verschiedene Tools „aus meinem Werkzeugkoffer“ kennenzulernen und zu probieren – und sich mit einer „systemischen Moderationshaltung“ auseinanderzusetzen.

Sie wollen eine Veranstaltung selber konzipieren oder moderieren – fühlen sich darin aber nicht ganz sicher?
In einem speziellen Methoden-Coaching unterstütze ich Sie in der Vorbereitung.

Alle Seminare sind auch als Inhouse-Angebot möglich – dann schneide ich Sie gerne genau auf Ihre Bedarfe und Ziele zu.

Moderationswerkstatt  2020 in Hamburg

6./7. Februar 2020
Moderationswerkstatt I > Moderation – Basics

30./31. März 2020
Moderationswerkstatt II > Moderation – kreativ und lebendig

18./19. Juni 2020
Moderationswerkstatt III > Netzwerkarbeit erfolgreich gestalten

3./4. September 2020
Moderationswerkstatt IV > Große Gruppen bewegen

 

Methoden Workshops Moderation 2020 in Wien

gemeinsam mit Christian Perl  www.christian-perl.at

20./21. Januar 2020
Methodenworkshop Netzwerkarbeit

27./28. April 2020
Methodenworkshop kreativ und lebendig moderieren

5./6. Oktober 2020
Methodenworkshop Große Gruppen bewegen

MODERATIONSWERKSTATT I Moderation – Basics

6./7. Februar 2020 | Hamburg

Zeiten: 1. Tag: 10-18 Uhr / 2. Tag: 9-17 Uhr
Ort: Hamburg Eimsbüttel, „Pauline“
Kosten: 420 € (+ 19% USt.)
Early Bird: 390 € bis zum 10.1.2020
Very Early Bird 360 € bis zum 6. Dezember 2019
Seminarunterlagen sind im genannten Preis enthalten.
Information und Anmeldung: kontakt@anita-hueseman.de

Inhalt

Ob in Arbeitsgruppen, Teams oder Trainings effektiv und mit Freude gearbeitet wird, hängt nicht zuletzt von der Art und der Ausstrahlung der Moderation ab. Dabei geht es heute mehr und mehr um eine beteiligungsorientierte und zielführende Moderation, die allen Teilnehmenden ermöglicht, sich einzubringen, und die mit der Zeitressource aller verantwortlich umgeht.
Damit Sie als ModeratorIn allen Potentialen einer Gruppe zur Entfaltung verhelfen können, bietet diese Werkstatt einen profunden Hintergrund zu Grundfragen der Dynamik sozialer Syteme und eine praxisorientierte Einführung in verschiedene Moderationstechniken und -verfahren.

Sie erfahren
• mit welchen Bedürfnissen und Erwartungen Teilnehmende in Ihre Veranstaltung kommen, und wie Sie in der Anfangssituation für Orientierung, Sicherheit und Offenheit sorgen können.
• welche Phasen es in Gruppenprozessen gibt, und wie Sie durch Ihre Moderation und die Auswahl geeigneter Methoden zur Produktivität der Gruppe beitragen.
• welche Rolle Ziel und Thema des Treffens spielen, und wie Sie als ModeratorIn eine gute Balance zwischen individuellen Interessen, der Gruppe als Ganzes und dem Thema halten.
• welche unterschiedlichen Ergebnisebenen es gibt, und wie Sie diese durch Moderationsmethoden sichern.

Inhalte:
– Modelle zu Gruppenprozess und Gruppendynamik
– Bedeutung von Anfangssituationen in Veranstaltungen, Meetings oder Workshops
– Moderationstools für unterschiedlichen Zielgruppen, Settings und Themen
– Reflexion des eigenen Moderationsverständnisses und Entwicklung einer eigenen Haltung
– Visualisierungen mit Moderationskarten, Flipcharts oder Gegenständen
– Transfer in die Praxis der Teilnehmenden

Zielgruppe: Geeignet für Menschen, die ganz neu oder gelegentlich mit Moderation zu tun haben, und mehr Sicherheit und Freude – für sich und andere – daran entwickeln möchten.

MODERATIONSWERKSTATT II Moderation – kreativ und lebendig

30./31. März 2020 | Hamburg

Zeiten: 1. Tag: 10 -18 Uhr / 2. Tag: 9 -17 Uhr
Ort: Hamburg Eimsbüttel, „Pauline“
Kosten: 420,00 € (+ 19% USt.)

Early Bird: 390 € bis zum 28. Februar 2020
Very Early Bird 360 € bis zum 31. Januar 2020
Seminarunterlagen sind im genannten Preis enthalten.

Information und Anmeldung: kontakt@anita-hueseman.de

Inhalt

Eigentlich wissen wir es: damit Meetings Spaß machen oder Arbeitsgruppen produktiv sind, damit nicht nur ` immer wieder dasselbe geredet´ wird, sondern wirklich Neues entsteht, ist es unerlässlich, auch eine neue Kultur der Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Erlebnisorientierte Methoden, Bewegung und Spiel unterstützen eine abwechslungsreiche und produktive Zusammenarbeit. Sie sorgen für eine konstruktive Atmosphäre in der Gruppe, ein gutes Zusammenspiel von Inhalten und Emotionalität und ermöglichen somit nachhaltige Kooperations- und Veränderungsprozesse.

In diesem Methoden-Workshop werden Sie vielfältige Möglichkeiten aus Spielpädagogik, Soziometrie und systemischer Beratung kennenlernen, mit denen Sie klassische Moderationsmethoden – von Kartenabfrage bis Kleingruppenarbeit – ergänzen oder auch mal ersetzen können.

Auf dem Spielplan dieses Methodenworkshops stehen Anregungen für
bewegtes Kennenlernen, …damit aus vielen Einzelnen schnell eine Gruppe wird;
leichte Einstiege ins Thema, …damit der Anfang Lust macht auf mehr;
Arbeitsphasen mit Herausforderung, …damit die Energie der Teilnehmenden optimal genutzt wird;
Energie und Entspannung zwischendurch, … zum Muntermachen, Dampfablassen und Durchatmen;
Ergebnissicherung konkret, … damit am Ende wirklich etwas anders wird.

Darüber hinaus geht es um die Rolle und den Stil der Moderation: Welcher Stil und welche Methoden passen zu mir? Und wie kann ICH als ModeratorIn am Besten dazu beitragen, dass die Gruppe mit Leichtigkeit und Konzentration all ihre Möglichkeiten ausschöpft?

Geeignet für Menschen, die Arbeitsgruppen, Teams, Netzwerke o. Ä. moderieren, sich nach mehr Spaß in Meetings sehnen und ihr Methodenrepertoire erweitern wollen.

MODERATIONSWERKSTATT III Netzwerkarbeit erfolgreich gestalten

18./19. Juni 2020 | Hamburg

Zeiten: 1. Tag: 10 -18 Uhr / 2. Tag: 9 -17 Uhr
Ort: Hamburg
Kosten: 420,00 € (+ 19% USt.)

Early Bird 390 € (zzgl UST) bis zum 20. Mai 2020
Very Early Bird 360 € (zzgl UST) bis zum 17. April 2020
Seminarunterlagen sind im genannten Preis enthalten.

Information und Anmeldung: kontakt@anita-hueseman.de

Inhalt

Vom Informationsaustausch bis zur Kooperation, von der gemeinsamen Fortbildung bis zur Angebotsplanung – institutionelle Netzwerke sollen Perspektivenvielfalt und Synergien ermöglichen. Nicht selten sind Netzwerktreffen aber für Fachkräfte ein weiterer ungeliebter Termin im eh zu vollen Kalender: wiederkehrende Vorstellungsrunden, lange Diskussionen, wenig greifbare Ergebnisse, schleppendes Engagement …

Die Moderation von Netzwerken ist deshalb eine wichtige Aufgabe. Mit ihr wird der Rahmen gesteckt dafür, ob und wie die Beteiligten sich einbringen können, wie Verbindlichkeit gefördert wird und ob am Ende alle das Gefühl haben, dass sich ihr Einsatz lohnt. Es geht in dieser Werkstatt einerseits um ein Grundverständnis von Netzwerk-Moderation:

• die unterschiedlichen Arten von Netzwerken: – zwischen Informationsbörse und Kooperationsverbund
• das Spannungsfeld zwischen Koordination, Steuerung und Partizipation in Netzwerken;
• Funktion der Netzwerk-Moderation: OrganisatorIn, GastgeberIn, BegleiterIn und Guide?!
• Als ModeratorIn Teil des Netzwerkes – mit unterschiedlichen Hüten jonglieren

Zum anderen stehen erlebnisorientierte Methoden für eine gewinnbringende Netzwerkarbeit „auf dem Programm“:

Kennenlernen und Vernetzung – oder: wie Kontakt entsteht;
Dialog statt Diskussion – oder: wie ein konstruktiver Austausch in Netzwerken gelingt;
Tipps, Tricks und Tools für eine lebendige Netzwerk-Moderation;

Geeignet für Fachkräfte, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit in Netzwerken arbeiten, zB in den Bereichen Umwelt, Bildung, Gesundheit, Bürgerbeteiligung, Quartiersentwicklung, Bürgerschaftliches Engagement.

MODERATIONSWERKSTATT IV Große Gruppen bewegen

3./4. September 2020 | Hamburg

Zeiten: 1. Tag: 9 – 17.30 Uhr,  2. Tag: 9 – 17 Uhr
Ort: Hamburg
Kosten: 520 € (+ 19% Ust.)
Early Bird:
480 € bis zum 31. Juli 2020
Very Early Bird: 420 € bis 26. Juni 2020
Seminarunterlagen sind im genannten Preis enthalten.

Information und Anmeldung: kontakt@anita-hueseman.de

gemeinsam mit: Christian Perl, Wien
Jurist und Moderator, selbstständiger PR – Berater, Eventmanager und Trainer im Non-Profit-und Profit-Bereich, praxisorientierte Forschungsprojekte gemeinsam mit der Donau Universität Krems, partizipative Methoden der Moderation nach dem Art of Hosting Modell

Inhalt

Sie möchten eine große Konferenz oder Fachtagung organisieren oder moderieren. Sie wollen dabei sowohl wichtiges Wissen vermitteln als auch Teilnehmende einbeziehen und ihnen den Transfer in die eigene Praxis ermöglichen.
Sie möchten im Rahmen eines Beteiligungsprozesses in kurzer Zeit viel Energie und Motivation der Teilnehmenden gewinnen und nächste Schritte für die weitere Entwicklung gemeinsam planen.
Sie wollen in ihrer Veranstaltung Lebendigkeit und Beteiligung ermöglichen und gleichzeitig für eine produktive Struktur sorgen.

Damit es in mittleren und größeren Gruppen gelingt, das „Potential der Vielen“ zu entfachen, zu nutzen und Emergenz zu ermöglichen, benötigt es ein gutes Zusammenspiel aus Vorbereitung, Methodenauswahl und lebendiger, partizipativer Moderation.
Denn die Moderation von Gruppen ab etwa 20 Teilnehmenden unterliegt eigenen Anforderungen: Während beispielsweise bei kleineren Gruppen im Rahmen eines „Check Ins“ jede*r Teilnehmende sich vor der ganzen Gruppe vorstellen kann, bedarf ein gelungener Anfang bei größeren Gruppen anderer Methoden. Auch Phasen, bei denen die ganze Gruppe gemeinsam etwas erarbeiten soll, benötigen in großen Gruppen eigene Formate. Dies alles gilt umso mehr bei Tagungen mit mehreren Hundert Teilnehmenden.
In diesem interaktiven Seminar stellen wir Ihnen unterschiedliche Methoden der Großgruppenmoderation vor, spielen einzelne Formate mit Ihnen durch und erläutern an Beispielen konkrete Abläufe und Variationen. Dabei wollen wir uns folgenden Fragen widmen:

• Wie können wir in großen Gruppen wirklich alle zu Wort kommen lassen und beteiligen?
• Wie können wir über wirklich relevante Fragen so miteinander nachdenken, dass etwas Neues entstehen kann?
• Welches Veranstaltungsformat, welche Elemente und welche zeitlichen Abläufe unterstützen unser Ziel und unser Thema am besten?
• Welche Möglichkeiten gibt es, in großen Gruppen Ergebnisse zu sichern? Wie ernten wir das Wissen aus Vorträgen oder Kleingruppenarbeiten?
• Wie formulieren wir kraftvolle Fragen, die den Austausch der Teilnehmenden wirklich weiter bringen?
• Wie können wir unsere Gruppen so in Bewegung bringen, dass sich alle mit Freude und Engagement einbringen können und Energie frei wird?
• Welche Rahmenbedingungen benötigen wir für aktivierende Großgruppen-veranstaltungen?
• Wie betten wir eine Großgruppenveranstaltung sinnvoll und nachhaltig in einen Gesamtprozess ein?

Methodenauswahl:

Kennenlernen und Check In – Interaktion und Bewegung, Energie und Beteiligung von Anfang an
World Café – fördert in kurzer Zeit ein intensives Kennenlernen unter den Beteiligten und ermöglicht einen konzentrierten und zielgerichteten Austausch zu einem Thema – und das alles mit der Leichtigkeit und ungezwungenen Atmosphäre eines Kaffeehauses. Dabei ist World Café mehr als Tische wechseln…
Open Space – mit großem Vertrauen in die Expertise und die Selbstorganisationskräfte einer Gruppe eröffnet diese Methode den Raum für Fragen und Themen der Teilnehmenden und setzt damit selten erlebte konstruktive Energie und Schaffenskraft frei.
Der Dialog – unterstützt Gruppen dabei, komplexe Themen angemessen zu bearbeiten, zu guten Lösungen zu kommen und als Gruppe zusammenzuwachsen. Dabei wird der Beitrag jedes Gruppenmitglieds für die Weiterentwicklung der Gruppe oder der Organisation als unentbehrlich betrachtet.
Fishbowl als Dialog – spannende Alternative zur herkömmlichen Podiumsdiskussion, bei der die übliche Trennung zwischen Expert*innen auf einem Podium und Publikum durch ein dialogisches Setting überwunden wird.

Zielgruppe: Geeignet für alle,
• …die Konferenzen oder Fachtagungen, Versammlungen oder Bürgerforen, Netzwerktreffen oder Arbeitskreise organisieren und/oder moderieren
• die in ihren Veranstaltungen mehr Lebendigkeit, Beteiligung und eine produktive Struktur ermöglichen wollen.

Konditionen und Rabatte:

Früh dran sein: Mit den Very Early Bird und Early Bird Tarifen wollen wir Ihnen einen möglichst günstigen Kostenbeitrag und uns eine bessere Planbarkeit der Seminare ermöglichen.

Absagen müssen: Wer sich angemeldet hat, dann aber doch nicht teilnehmen kann, zahlt bis 8 Wochen vor dem Seminar gar nichts, danach eine Bearbeitungsgebühr von 50,00 € und ab 4 Wochen vor dem Seminar den vollen Preis – es sein denn, es kann einE ErsatzteilnehmerIn gestellt werden.

Essen und Trinken: Im Seminarpreis sind Kalt- und Warmgetränke und eine kleine Versorgung mit Obst und Gebäck enthalten; für das Mittagessen sorgt jedeR selber; alle Seminarräume bieten dazu in der Umgebung nette Möglichkeiten.

Schwarz auf weiß: Ebenfalls sind Seminarunterlagen sowie ein hinterher verschicktes Fotoprotokoll in der Teilnahmegebühr enthalten.

Anmeldung: Wenn Sie mir Ihre formlose Anmeldung per Mail schicken, sende ich Ihnen im Anschluss eine Teilnahmebestätigung – damit ist Ihre Anmeldung dann verbindlich. Mit der Versendung der Rechnung wird die Teilnahmegebühr fällig, die Sie bitte vor dem Termin auf das angegebene Konto überweisen.
Sollte das Seminar aus Gründen, die bei mir liegen, nicht stattfinden können, erhalten Sie Ihren Teilnahmebeitrag natürlich umgehend zurück.